Verschiedene Haushaltsauflöser im Vergleich

Verschiedene Haushaltsauflöser im Vergleich

Entrümpelungen und Wohnungsauflösungen sind Themen, die hat man sicherlich nicht jeden Tag. Ähnlich wie der Kauf eines Autos. Diese Situationen haben gemeinsam, dass sie selten vorkommen. Aber wenn sie akut werden, dann sollte man vorbereitet sein. Immerhin geht es manchmal um richtig viel Geld. Warum? Weil die Anbieter zum Teil völlig andere Preise für bestimmte

Anzeige

Entrümpelungen und Wohnungsauflösungen sind Themen, die hat man sicherlich nicht jeden Tag. Ähnlich wie der Kauf eines Autos. Diese Situationen haben gemeinsam, dass sie selten vorkommen. Aber wenn sie akut werden, dann sollte man vorbereitet sein. Immerhin geht es manchmal um richtig viel Geld. Warum? Weil die Anbieter zum Teil völlig andere Preise für bestimmte Dienste verlangen. Der eine verrechnet einen höheren Stundensatz für die Zeit, in der Mitarbeiter unterwegs sind. Der andere verwendet Tagespauschalen, aber erhebt dann extra Gebühren für die Entsorgung oder Kilometergeld für den Transporter usw. Aus diesem Grund ist es wichtig viele Angebote zu sichten, die Anbieter danach zu vergleichen und für Ihren speziellen Fall das Optimale heraus zu suchen.

Entrümpelung und Wohnungsauflösung – Was ist das?

Eine Entrümpelung und eine Wohnungsauflösung, diese Dinge sind nicht unähnlich, aber es gibt einen kleinen Unterschied:

Bei einer Wohnungsauflösung geht es darum das Domizil einer Person oder einer Familie komplett aufzulösen. Das kann zum Beispiel dann der Fall sein, wenn jemand verstorben ist. Natürlich gibt es Erben und sicherlich holen diese die wertvollen Gegenstände ab. Aber alles andere, was sie nicht brauchen, dass wird dann entweder verkauft oder zur Entsorgung auf den Wertstoffhof gebracht. Das ist eine günstige Lösung, denn viele Gemeinden bieten den Dienst kostenlos an. Nur muss es jemand dorthin bringen.

Eine Entrümpelung dagegen ist mehr ein Begriff dafür, dass ein Haushalt von alten Sachen befreit wird. Es muss sich aber nicht um eine komplette Auflösung handeln. Möglich ist auch, dass eine Familie ihre Einrichtung quasi generalüberholen lässt. Das hieße zum Beispiel das komplette Wohnzimmer und die Küche ausräumen, renovieren, um sie dann neu einzurichten.

Frau am Entrümpeln - aus dem Artikel - Verschiedene Haushaltsauflöser im Vergleich

Wie hoch sind die Kosten einer Entrümpelung? – Commerzbank.de

Beide Begriffe werden fast Synonym genutzt. Doch der Experte für Haushaltsauflösung Lübeck sagte uns, dass man in Fachkreisen einen diesen Unterschied macht. Wenn jedoch ein Kunde beim Anbieter anruft, dann weiß man schon, was diese wirklich möchten. Daher keine Sorge, dass Sie als Laie missverstanden werden könnten.

Wie den richtigen Anbieter finden für Entrümpelung und Wohnungsauflösung?

Anbieter für Entrümpelung und für die Wohnungsauflösung sind in einer Branche tätig, in der es kaum bekannte Marken gibt. Es ist nun einmal nicht so eine glamouröses Business, in dem es bekannte global Player gibt. In der Regel handelt es sich um lokale Unternehmen, die sich im Lauf der Jahre ihre Bekanntheit aufgebaut haben. Meist sind sie auch im Bereich Umzug und Transport mit tätig, weil Entrümpelungen als einziges Angebot etwas wenig werden könnte. Vor allem dann, wenn sich die Firma nicht in einer großen Stadt befindet, sondern in ländlichen Regionen. Es gibt aber auch einige überregionale Dienstleister.

Das richtige Angebot mit einem Minimum an Zeit finden Sie im Internet. Normalerweise haben sich die Anbieter darauf eingestellt, dass die meisten Anfragen über Google kommen. Daher finden Sie das richtige Angebot dann, wenn Sie Keywords eingeben, wie zum Beispiel: „Entrümpelung Hamburg“ oder „Wohnungsauflösung Hannover“. Vermutlich werden zu beiden Suchbegriffen relativ ähnlich Treffer erscheinen. Einen Anbieter ausfindig zu machen und eine Anfrage senden ist leicht. Weniger einfach ist es das richtige Angebot herauszufinden. Denn viele von ihnen nutzen unterschiedliche Modelle, mit denen sie ihren finalen Preis gestalten.

Vergleich: das richtige Angebot für Entrümpelung und Wohnungsauflösung finden

Wenn Sie eine Anfrage an einen Anbieter für Entrümpelung oder Wohnungsauflösung schicken möchten, dann ist Vorbereitung alles. Erstellen Sie am besten eine grobe Liste von den größten Gegenständen, die zur Entsorgung abtransportiert werden sollen. Damit haben Sie einen ungefähren Überblick über das Volumen. Denn das entscheidet darüber, wie groß der LKW sein muss, mit dem die Anbieter bei Ihnen vorfahren werden oder wie viele Mitarbeiter erforderlich sein werden.

Kontaktieren Sie auf jeden Fall mehrere Firmen. Holen Sie verschiedene Angebote ein. Erklären Sie den Gesprächspartnern ganz genau, was Sie brauchen. Umso konkreter werden deren Angebote ausfallen.

Beachten Sie dabei vor allem den Fakt, dass die Anbieter zum Teil sehr verwirrende Konstruktionen verwenden. Dies geschieht zum einen deshalb, weil sie versuchen genau die erforderlichen Ressourcen einzusetzen, und das Angebot auf Sie zuzuschneiden. Sie berücksichtigen sehr konkret, wie viele Leute, wie viel Zeit und welche Fahrzeuge erforderlich sind. Hierbei kalkuliert jeder anders. Es kann also sein, dass am Ende völlig unterschiedliche Beträge stehen.

Andere beginnen das Angebot mit einem günstigen Grundpreis. Das führt in die Verlockung bei diesem Anbieter die Verhandlungen zu beginnen und dort zu bleiben. Doch anschließend stellt sich heraus, dass alle möglichen Zusatzarbeiten noch extra berechnet werden. Das heißt, kurz vor dem Abschluss des Vertrags kommen plötzlich noch die Kosten für Transport, Entsorgung, Versicherung und sonstigen Aufwand hinzu.

Wenn Sie keine Lust auf solche Verhandlungen und die Prüfung von detaillierten Angeboten haben, dann lassen Sie sich von Anfang an einen Festpreis nennen, bei dem alle Leistungen inklusive sind. Inklusive in dem Sinne, dass Sie sich um nichts mehr kümmern müssen. Dann gibt es keine Verwirrung, sondern Sie wissen sofort, was die Entrümpelung in Summe kosten wird.

Reinigung - aus dem Artikel - Verschiedene Haushaltsauflöser im Vergleich

Ent­rüm­pe­lung – Immobilienscout24.de

Worauf besonders achten bei einer Wohnungsauflösung?

Wer eine Wohnungsauflösung bewältigen muss, der wird das manchmal tun, weil eine Erbschaft ansteht. Jemand ist gestorben und hat sein Hab und Gut den Hinterbliebenen überlassen. Vor allem bei entfernten Verwandten oder gänzlich unbekannten Angehörigen ist es häufig so, dass kaum Kenntnis darüber vorherrscht, welche Vermögenswerte diese in ihren eigenen vier Wänden beherbergt haben. Möglicherweise hängt ein wertvolles Gemälde an der Wand, von dem nur Kenner wissen, dass es einen guten Preis erzielen würde. Man sagt, unter den Matratzen von Rentnern befinden sich zum Teil riesige Beträge an Bargeld. Und wenn es nicht die Matratze ist, dann liegen sie gelegentlich in einem Geheimversteck oder im Umschlag in einem Buch verborgen.

Sollte der Fall eintreten und ein solcher Fund auftauchen, dann ist die Frage wer darauf Anspruch hat immens wichtig. Manche Anbieter sind zum Beispiel relativ günstig bei der Entrümpelung. Sie nehmen weniger Geld, sichern sich aber dafür die Verwertungsrechte an allen Gegenständen, die sie mitnehmen. Anschließend können sie diese im Auktionshaus veräußern oder im Laden verkaufen. In diesem Fall machen sie ein gutes Geschäft, wenn irgendwo noch wertvolle Gegenstände zum Vorschein kommen.

Seinen Sie daher auf der Hut und nutzen Sie eine Klausel im Vertrag, wenn Sie eine solche Haushaltsauflösung abwickeln. Es gibt hierfür spezielle Regelungen, so dass der Anbieter Ihnen im Nachhinein gefunden Wertsachen umgehend aushändigen muss.

Steuerliche Behandlung von Entrümpelung

Unserer aktuellen Kenntnis nach können private Haushalte eine Entrümpelung nicht bei der Steuer als Werbungskosten ansetzen. Auch nicht unter der Rubrik haushaltsnahe Dienstleistungen.

Lediglich für Vermieter gibt es diesen Vorteil. Stirbt zum Beispiel ein Mieter ohne Nachkommen oder muss ein insolventer Bewohner die Wohnung verlassen, dann dürfen die Eigentümer die Entrümpelung in Auftrag geben. Die Rechnung dafür können Sie am Ende des Jahres in der Steuererklärung als Ausgaben geltend machen, durch die ihre Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung reduziert werden.

Gleiches gilt für Unternehmen, die für ihre Mitarbeiter die Kosten für den Umzug bezahlen. Auch sie können die Rechnung als betrieblichen Aufwand geltend machen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Webmaster
ADMINISTRATOR
PROFILE

Posts Carousel